TYPO3 MULTISHOP

DER RABBI VON BACHARACH - Ein theatraler Parcours

Mit Heinrich Heine an den Ufern des Rheins - Ein theatraler Parcours durch Raum und Zeit des UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal

Im Sommer 2013 hatte das Theater Willy Praml ein großartiges HEINE-Projekt inszeniert, das Publikum und Presse gleichermaßen begeisterte. Mehr als dreitausend Zuschauer konnten das Stück in 21 Aufführungen erleben. 2015 verlegte das Frankfurter Theater Willy Praml sein spektakuläres Theaterprojekt erstmals von Frankfurt am Main an den Originalschauplatz nach Bacharach an den Rhein. 

Mit einem klassischen Theaterabend hat das Stück wenig gemein. Eher mit einer modernen open-air Theaterinstallation. An unterschiedlichen Orten Bacharachs spielt das Ensemble Szenen, die Texte des Dichters aufnehmen, seiner Haltung zur Religion und seiner Auseinandersetzungen mit seinem Leben, seinem Denken und seinem Werk.

Heinrich Heine schildert die Geschichte des Pogroms an der jüdischen Bevölkerung Bacharachs, ausgelöst mittels einer dem jüdischen Pessachfest unterschobenen Kinderleiche, und erzählt weiter von der Flucht des Rabbi und seiner schönen Frau Sarah rheinaufwärts nach Frankfurt.

An einem Nachmittag bis in den Abend hinein erwandert sich das Publikum in sieben Stationen mit Heinrich Heine im Gepäck die Geschichte Bacharachs. Das Publikum bleibt ständig in Bewegung, die Kulissen verändern sich mit den Örtlichkeiten. Den Kern des Stückes bildete die Rabbi-Erzählung, flankiert von Texten Heines zu den Motiven des mittelalterlichen Antisemitismus und den Verwandlungen dieser Motive in der Moderne. Heines Auseinandersetzung mit dem Gott der Christen, Auszügen aus seinem Wintermärchen und zuletzt seine Auseinandersetzung mit seinem Leben, seinem Denken und seinem Werk.

Schauspieler, Musiker und der Frankfurter Heine-Männerchor erscheinen an markanten Plätzen der Stadt, von der Ruine der Wernerkapelle bis zum Rheinufer, von Kirchen der Stadt und dem Bahnhof, der als europäische Nord-Südtrasse weit mehr Lärm verursacht, als sich mancher Tourist erträumen mag. „Man schläft so gut in deutschen Federbetten“ (Heine).

Aufführungen:
Samstag, 10.08.2019, 15:30 Uhr Bacharach, an verschiedenen Orten
Samstag, 16.08.2019, 15:30 Uhr Bacharach, an verschiedenen Orten
Sonntag, 17.08.2019, 15:30 Uhr Bacharach, an verschiedenen Orten

Ticketpreis: 25,00 €, ermäßigt 12,00 € für Schüler und Studenten, Arbeitslose und Erwerbsgeminderte

Glotzt nicht so romantisch

Die Rheinromantik ist der Markenkern der Tourismus- werbung. Mit Recht! Auf Schiffen und in Bussen, in Autokarawanen und vollbesetzten Zügen strömen wir von Ostern bis Oktober ins Mittelrheintal, von wegen der Romantik: Reisende ins geträumte Gestern der Burgen und Türmchen und Weinbergidyllen – zum Soundtrack vom Märchen aus uralten Zeiten. Und die verödeten Schaufenster? Die verarmten Häuserzeilen an den Verkehrsadern des Tales? Der Bevölkerungs- schwund weg vom ratternden Lärm der Güterzüge? Die Flucht der Jungen in die Städte?

 

Unser Festival sondiert in den Tiefenschichten der mit der Welterbe-Region verknüpften Romantik und will zu einer Erinnerungskultur der Region beitragen:Mit dem „Rabbi von Bacharach“ nehmen wir in diesem Jahr schon zum dritten Mal Heinrich Heines hier angesiedelte jüdische Geschichtserzählung auf und mit Kleist, Lenz, Schubert, Büchner, E. T. A. Hoffmann und der in diesem Jahr besonders gewürdigten Karoline von Günderrode bringen wir Dichterinnen, Dramatiker und Komponisten aus der Romantik und ihrem Umfeld, die zur unglücklichsten Generation der deutschen Geschichte gehören, ins Mittelrheintal. Das Podium stellt sich der Frage: Welche „Romantik“ und welcher künstlerische Zugang zur Romantik kann die Selbstbeschreibung des Welterbetales befruchten? Und wie begegnen wir der marktgängigen Verkitschung und Verniedlichung dieser Tiefenschicht unseres kulturellen Gedächtnisses zum Tourismus-Trash?Gäste:Prof. Jürgen Hardeck (Kultursommer RLP)Dr. Konrad Heumann (Deutsches Romantik-Museum) Willy Praml (Festival-Leitung)Prof. Wolfgang Schneider (Kulturpolitikforscher Uni Hildesheim)Moderation: Prof. Dieter Kramer (Ethnologe, Kulturwissenschaftler)

 

Aufführungen:
Sonntag, 11.08.2019, 12:00 Uhr Oberwesel, Güderroderhaus

Eintritt frei! 

E.T.A. Hoffmann - Der goldne Topf

„Der goldne Topf“, E. T. A. Hoffmanns 1814 erschienener Märchenroman, gilt als Höhepunkt romantischer Erzählkunst. Virtuos spielt er mit den Ebenen einer phantastischen Traumwelt und einer gutbürgerlich- spießigen Realität. Der Weg des Studenten Anselmus von Dresden nach Atlantis dürfte auch am Rhein seinen phantasievoll-humoristischen Widerhall finden. 

Michael Quast wird beim Erzählen begleitet von Bruno Kliegl, einem der wenigen Glasharmonikaspieler Europas. Eine Produktion von: Die fliegende Volksbühne


Aufführungen:
Sonntag, 11.08.2019, 19:30 Uhr Lorch, Hilchenhaus

Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 10,00 € für Schüler und Studenten, Arbeitslose und Erwerbsgeminderte

Kein Ort.Nirgends - Christa Wolf

Ein Paar am Abgrund: Karoline von Günderrode und Heinrich von Kleist, eine Dichterin und ein Dichter. Eine Jahrhundertbegegnung, die es nie gegeben hat. Christa Wolf hat sie beschrieben: Kein Ort. Nirgends. Zwei Menschen, die – während die anderen den Anbruch eines neuen Zeitalters, des Zeitalters der Vernunft, der Wissenschaft, des Fortschritts, der Freiheit und Gerechtigkeit feiern – die Abgründe in sich selbst entdecken, die schwindelerregende Leere des Nichts.


Aufführungen:

Samstag, 16.08.19, 19.30 Uhr, kath. Jugendheim, Oberwesel
Samstag, 24.08.19, 19.30 Uhr, kath. Jugendheim, Oberwesel

Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 10,00 € für Schüler und Studenten, Arbeitslose und Erwerbsgeminderte

Die schöne Müllerin - Franz Schubert

Ein Paar am Abgrund: Karoline von Günderrode und Heinrich von Kleist, eine Dichterin und ein Dichter. Eine Jahrhundertbegegnung, die es nie gegeben hat. Christa Wolf hat sie beschrieben: Kein Ort. Nirgends. Zwei Menschen, die – während die anderen den Anbruch eines neuen Zeitalters, des Zeitalters der Vernunft, der Wissenschaft, des Fortschritts, der Freiheit und Gerechtigkeit feiern – die Abgründe in sich selbst entdecken, die schwindelerregende Leere des Nichts.


Aufführungen:

Freitag, 23.08.19, 19.30 Uhr, Kirche St. Martin, Lorch
Sonntag, 25.08.19, 19.30 Uhr, Evang. Kirche Kaub
Donnerstag, 29.08.19, 19.30 Uhr, Evang. Kirche Kaub

Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 10,00 € für Schüler und Studenten, Arbeitslose und Erwerbsgeminderte

Honeypain / Männerchor trifft Loopmachine

Was passiert, wenn sich der Heinrich Heine Chor mit Liedern von Schumann bis Bob Dylan, Marcus Plath mit Texten von Heinrich Heine und Gregor Pramlmit Bass und LoopMachine im Hof der Heimburg in Niederheimbach treffen?

Wir können Ihnen zumindest garantieren, dass Sie an diesem Sonntagnachmittag statt der üblichen Schwarzwälderkirschtorte „In Honig getauchten Schmerz“ (Heinrich Heine) genießen können.

Aufführungen:

Freitag, 25.08.19, 14.00 Uhr, Heimburg, Niederheimbach

Ticketpreis: 10,00 €, Kein Vorverkauf, nur Tageskasse!

Lenz - Georg Büchner

Büchner hat in seinem „Lenz“ einen schonungslosen Bericht gegeben von einem Heimatlosen – unbehaust in der Welt und im eigenen Leib, von einem, der mit offenen Wunden in der Welt herumirrt.

Verschnitten ist die dramatisierte Erzählung mit Liedern aus Schuberts berühmten Liederzyklus„Die schöne Müllerin“, die einen ähnlichen Seelen- zustand beschreiben: Die Stimme des verzweifelt wandernden Müllergesellen, der die Liebe sucht, und den Tod findet.

Aufführungen:

Freitag, 30.08.19, 19.30 Uhr, Firmengelände VIA, Bacharach
Samstag, 31.08.19, 19.30 Uhr, Firmengelände VIA, Bacharach

Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 10,00 € für Schüler und Studenten, Arbeitslose und Erwerbsgeminderte

Bacchanale

Und zum Schluss das Ende!Natürlich ein Fest – aber ein außergewöhnliches. Spazieren Sie, kulinarisch versorgt, durch Bacharachs Oberstraße.

Hier begegnen Ihnen echte und gefälschte Mittelrheintaler in Höfen, Schaufenstern, Wohnzimmern, Imbissbuden, Friseurläden oder auf Tischen einfach auf der Gass ́ – erzählen Ihnen Lebensgeschichten, schwärmen und fluchen über das Leben am Rhein – singen im Chor oder allein – lesen, tanzen, stellen Kunstwerke aus – blasen Blech – stoßen mit Ihnen an. An allen Ecken und Enden.

 

Aufführungen:

Sonntag, 01.09.19, 16.00 Uhr, Oberstraße, Bacharach

Eintritt frei! 

Karten:

Tickets für alle Veranstaltungen sind online bei Ticket-Regional erhältlich !

Telefonischen Hotline
0651 / 97 90 777, Montag bis Samstag 9.00 bis 20.00 Uhr,
und bei Rhein-Nahe Touristik, Oberstraße 10, Bacharach
Tel.: +49 6743 / 919 303

Alle Aufführungen sind eingebunden in das Festival „An den Ufern der Poesie“, welches vom 10.08. bis 01.09.2019 in Bacharach, Kaub, Lorch, Niederheimbach und Oberwesel stattfindet.

Zusätzlich gibt es auch 2 verschiedene Festivaltickets. Die Festivaltickets sind ausschließlich bei Ticket-Regional (Tel.: 0651-9790777) und der Rhein-Nahe Touristik (Tel.: 06743-919303) erhältlich.

Rabbi-Paket
1 Ticket vom 10.8. oder 17.08. oder 18.08. (Rabbi von Bacherach) und1 Ticket aus den anderen 8 Veranstaltungenzum Preis von 35 Euro

Kleines Festival-Ticket
2 der oben genannten Veranstaltung, aber nicht Rabbi von Bacherachzum Preis von 30 Euro

Gerne senden wir Ihnen Tickets auf Rechnung als Einwurfeinschreiben zu.Hierbei erheben wir für Porto und Verpackung eine Pauschale in Höhe von 3,50 Euro.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Rhein-Nahe Touristik, Bacharach.
Tel.: 06743-919 303 oder per eMail: info@rhein-nahe-touristik.de