TYPO3 MULTISHOP

Freiheit! Du bist ein böser Traum! - Ein musikalischer Abend

Mitwirkende:
Heinrich Heine-Chor / Frankfurt a.M.
Friedrich Bastian, Bariton / Bacharach
Theater Willy Praml / Frankfurt a.M.
Friedrich Paff, Dichter / Bacharach

Der deutsche Rhein, die deutsche Romantik, Deutschland im 21. Jahrhundert.
Im September dieses Jahres wählt Deutschland. In welchem Deutschland möchten wir leben?
Mit Liedern aus der Romantik, dem Repertoire des Deutschen Männergesanges und literarischen Kommentaren der Zeit soll ein geistiger-gedanklicher-künstlerischer Zusammenhang hergestellt werden, der inhaltlich die Zeit zwischen der Frühromantik und Heinrich Heine skizzenhaft umreißt und den Bruch der neuen Zeit (seit der Französischen Revolution) mit dem jahrhundertelang gültigen Denken einer "prästabilierten Harmonie", der bis zu uns heute wirkt, aufzeigt.

Aufführungen:
Freitag, 11.08.2017, 20:00 Uhr Firmengelände VIA Platten, Bacharach
Freitag, 18.08.2017, 20:00 Uhr Freilichtbühne am Hilchenhaus, Lorch


Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 11,00 € für Schüler und Studenten


DER RABBI VON BACHARACH - Ein theatraler Parcours

Mit Heinrich Heine an den Ufern des Rheins - Ein theatraler Parcours durch Raum und Zeit des UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal

Im Sommer 2013 hatte das Theater Willy Praml ein großartiges HEINE-Projekt inszeniert, das Publikum und Presse gleichermaßen begeisterte. Mehr als dreitausend Zuschauer konnten das Stück in 21 Aufführungen erleben. 2015 verlegte das Frankfurter Theater Willy Praml sein spektakuläres Theaterprojekt von Frankfurt am Main an den Originalschauplatz nach Bacharach an den Rhein. Aufgrund hoher Nachfrage kommt es 2017 nun zu einer Wiederholung, eingebunden in ein mehrtägiges Festival.

Mit einem klassischen Theaterabend hat das Stück wenig gemein. Eher mit einer modernen open-air Theaterinstallation. An unterschiedlichen Orten Bacharachs spielt das Ensemble Szenen, die Texte des Dichters aufnehmen, seiner Haltung zur Religion und seiner Auseinandersetzungen mit seinem Leben, seinem Denken und seinem Werk.

Heinrich Heine schildert die Geschichte des Pogroms an der jüdischen Bevölkerung Bacharachs, ausgelöst mittels einer dem jüdischen Pessachfest unterschobenen Kinderleiche, und erzählt weiter von der Flucht des Rabbi und seiner schönen Frau Sarah rheinaufwärts nach Frankfurt.

An einem Nachmittag bis in den Abend hinein erwandert sich das Publikum in sieben Stationen mit Heinrich Heine im Gepäck die Geschichte Bacharachs. Das Publikum bleibt ständig in Bewegung, die Kulissen verändern sich mit den Örtlichkeiten. Den Kern des Stückes bildete die Rabbi-Erzählung, flankiert von Texten Heines zu den Motiven des mittelalterlichen Antisemitismus und den Verwandlungen dieser Motive in der Moderne. Heines Auseinandersetzung mit dem Gott der Christen, Auszügen aus seinem Wintermärchen und zuletzt seine Auseinandersetzung mit seinem Leben, seinem Denken und seinem Werk.

Schauspieler, Musiker und der Frankfurter Heine-Männerchor erscheinen an markanten Plätzen der Stadt, von der Ruine der Wernerkapelle bis zum Rheinufer, von Kirchen der Stadt und dem Bahnhof, der als europäische Nord-Südtrasse weit mehr Lärm verursacht, als sich mancher Tourist erträumen mag. „Man schläft so gut in deutschen Federbetten“ (Heine).

Aufführungen:
Samstag, 12.08.2017, 15:30 Uhr Bacharach, an verschiedenen Orten
Sonntag, 13.08.2017, 15:30 Uhr Bacharach, an verschiedenen Orten

Ticketpreis: 23,50 €, ermäßigt 14,00 € für Schüler und Studenten

Goethe: Hermann und Dorothea

Szenische Lesung mit Michael Weber
Musikalische Begleitung: Mohammed Ismail


„Hermann und Dorothea“, 1796/97 entstanden, ist eine „idyllischepische“ Dichtung in Hexametern, deren neun Gesänge nach den griechischen Musen benannt sind. Die Handlung spielt in einem rechtsrheinischen Städtchen, in dessen kleinstädtische Ordnung als Folge der französischen Revolution die Schicksale deutscher Flüchtlinge einbrechen. Lange Zeit wurde das Werk in der Rezeption vernachlässigt. Im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingssituation mag es uns Heutige noch einmal die Frage nach der Mitverantwortung für das Leben anderer Menschen in Not stellen.

Michael Weber ist Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner. Seit 1990 arbeitet er mit dem Regisseur Willy Praml zusammen, mit dem er 1991 das „Theater Willy Praml” gründete. Michael Weber beteiligt sich regelmäßig an der konzeptionellen und dramaturgischen Gestaltung der Inszenierungen des Theaters an seinem Spielort in der Naxoshalle in Frankfurt. Kennzeichnend für die Theaterarbeit ist die Auseinandersetzung mit den großen Stoffen, Mythen und Texten unserer Geschichte und Kultur. Goethe ist der Autor, dem Weber am häufigsten auf der Bühne begegnete: als Mephisto, Tasso, Egmont, Eduard (Wahlverwandtschaften), Wilhelm Meister, Reineke Fuchs und als Orest.

Aufführungen:
Mittwoch, 16.08.2017, 20:00 Uhr im Jugendhaus, Oberwesel
Donnerstag, 17.08.2017, 20:00 Uhr in der Mittelrheinhalle, Bacharach


Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 11,00 € für Schüler und Studenten

Novalis - HYMNEN AN DIE NACHT

Die Nacht und der Tag - Das Göttliche und der Mensch
Darsteller: Willy Praml / Marie Niesen


Diese Dichtung der Frühromantik als Manifest des Nicht-Vollendeten des hinter dem Licht Existierenden, des Unentdeckten, des der Zukunft Vorbehaltenen.
Mit dem wahrscheinlich bedeutendsten Text der deutschen Frühromantik, einem kosmischen Gedicht von epochalem Ausmaß, theatralisch bearbeitet als szenischen Monolog mit einem Darsteller/Sprecher (Willy Praml), einem Pianisten (Leonhard Dering mit der Klaviersonate Op. Nr. 960 von Schubert) im Wechseldialog mit dem Text. – Eine ungewöhnliche (Wieder-)Begegnung mit den radikalen Gedanken der frühen Romantik, ihrer Konfrontation mit dem neuen Zeitalter nach der Französischen Revolution und ihrem unaufhaltsamen Aufbruch in die Moderne.

Aufführung:
Samstag, 19.08.2017, 20:00 Uhr Jugendhaus, Oberwesel

Ticketpreis: 19,50 €, ermäßigt 11,00 € für Schüler und Studenten

Karten:

Tickets für alle Veranstaltungen sind online bei Ticket-Regional erhältlich !

Telefonischen Hotline
0651 / 97 90 777, Montag bis Samstag 9.00 bis 20.00 Uhr,
und bei Rhein-Nahe Touristik, Oberstraße 10, Bacharach
Tel.: +49 6743 / 919 303

Alle Aufführungen sind eingebunden in das Festival „An den Ufern der Poesie“, welches vom 11. bis 20.08.2017 in Bacharach, Lorch und Oberwesel stattfindet.
Ein Festivalpass für 4 Vorstellungen ist zum Preis von 66,- Euro erhältlich.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Rhein-Nahe Touristik, Bacharach.
Tel.: 06743-919 303 oder per eMail: info@rhein-nahe-touristik.de